Home Links FAQ Impressum


Alte Stofftiere und Teddybären verschiedener Hersteller

PGH Koppelhund /
VEB Plast- und Plüschspielwaren Koppelhund

Judenbach bei Sonneberg/Thüringen

Anzeige in "Leipziger Messekatalog 1954"

Koppelhund Markenanhänger
Nach dem 2. Weltkrieg wurden alle Familienbetrie- be im  Sonneberger Raum von der neuen politischen Führung des entste-  henden Landes DDR genötigt, ihre Selb- ständigkeit aufzugeben und Produktions- genossenschaften des Handwerks (PGH) zu grün- den. Bereits von Anfang an bestand die Absicht der politischen Führung, Privateigentum und private Betriebe abzuschaffen und diese nach sowjetischem Vorbild zu verstaatlichen.

Zuerst schlossen sich einige wenige Betriebe zu Einkaufs- und Liefergenossenschaften (ELG) zusammen, mit den Jahren wuchs der Druck aber, so daß der Beitritt für alle verbliebenen Betriebe unumgänglich wurde. 

1949 wurde die erste ELG gegründet, 1954 in "Koppelhund" umbenannt. Die Umwandlung der privatwirtschaftlichen PGH Koppelhund in die staatliche "VEB Plast- und Plüschspielwaren Koppelhund" erfolgte im April 1972, so wie auch alle restlichen privaten Betriebe in der DDR. 1976 wurde die VEB als "Betriebs- teil 2" (BT 2) der VEB Sonni zugeordnet und verlor damit ihre Selbständigkeit. Am 31. Dezember 1990 wurde der Betrieb in Judenbach endgültig geschlossen.

Die Firma Morgenroth ist heute der einzig verbliebene Hersteller
von Spielwaren in Judenbach (Jagdshof).


VEB Koppelhund-Logo auf Briefbogen (1972),  bereits um 1956 von der PGH verwendet.
***


Quelle:

Renate & Otto Hahn, Sonneberger Spielzeug - Made in Judenbach; 300 Jahre Spielzeugherstellung
an der alten Handelsstraße
Produziert wurden in Judenbach Ende der 1940er und in den 50er Jahren weiterhin die Vorkriegswaren: plüsch- und fellüberzogene Pappmachétiere, Weihnachtsmänner und Osterhasen aus Pappmaché mit abnehmbaren Köpfen, Ostereier, Nikolausstiefel und viele weitere Pappmaché-  und  Drückartikel, mechanische Pappspielzeuge, z. B. mit Federlaufwerken und sog. Attrappen (Dekorationstiere).

Traditionelle Teddybären mit Holzwollstopfung und Stimme wurden nur Anfang der 50er Jahre gefertigt. Ab 1955 ersetzten plüschüberzogene stimmenlose  Spieltiere aus Holzwolledrehteilen diese Teddys. Franz Dietz hatte dieses spezielle (sogar in der DDR patentierte) Verfahren entwickelt. Es wurden Teddybären nach dem Vorbild des im Vorschulbereich beliebten Bären "Bummi" sowie verschiedene Tiere bis etwa 1970 gefertigt. Andere PGH´s durften dieses Verfahren ebenfalls verwenden, hiervon sind mir die hergestellten Produkte aber nicht bekannt.

1971 erfolgte die Einstellung der Produktion von Pappmaché Artikeln, nach der Verstaatlichung 1972 die der mechanischen Spielzeuge.



Ende der 50er Jahre kam Plastikspielzeug ins Sortiment der PGH Koppelhund und wurde noch nach der
Eingliederung in die VEB Sonni 1976 viele Jahre produziert. Entwurf: Ali Kurt Baumgarten (1914-2009).


Weitere Plüschtiere und Bären aus DDR Produktion unbekannter Hersteller



Maus
VEB Koppelhund bzw. Sonni BT2

70er Jahre

Bespielter Zustand, leicht strubbeliges Fell,  Filzzunge, Barthaare, Kunststoffaugen, Pappsohlen.

Mit Schaumstoffschnitzeln gefüllt.

ca. 42 cm

Archivbild - Diese Maus hat bereits ein neues Zuhause gefunden.

2 Hunde aus Plastik
sog. "Plastespielzeug"
Entwurf: Ali Kurt Baumgarten

PGH Koppelhund/ VEB Koppelhund
nach 1959 bis in die 1970er Jahre (?)

Plastik, mit Halsband und Leine, Wackelaugen.
Der orangefarbene Hund hat eine Pfeife als Schwanz.

Preis auf Anfrage
Fisch aus Plastik
sog. "Plastespielzeug"
Entwurf: Ali Kurt Baumgarten

PGH Koppelhund/ VEB Koppelhund
nach 1959 bis in die 1970er Jahre (?)

Plastik, mit Wackelaugen.

Preis auf Anfrage