Home Links FAQ Impressum


Alte Stofftiere und Teddybären verschiedener Hersteller

HAMIRO

Rokycany, Tschechien,
vor dem ersten Weltkrieg Blei- und Zinnfiguren, ab ca. 1919 Plüschtiere bis Beginn Zweiter Weltkrieg.


Eingetragenes Warenzeichen
"Taube" (29.03.1933)
Quelle:   http://oz.kurzy.cz/libor-pospisil/hamiro-

made-in-czech-republik-p17526z110957u.htm
Warenzeichen des verstaatlichten
Hamiro mit dem Teddykopf,
vermutlich 60er/70er Jahre.
Gold- und rotfarbener Anhänger
des verstaatlichten Hamiro
mit dem Teddykopf,
vermutlich 60er/70er Jahre.


Die schwarzweissen Abbildungen der Tiere stammen aus einem österreichischen Importkatalog von 1971.



"Fox-Terrier, 25 cm, weiß, braun-gefleckt"


"Affe - 26 cm"


"Katze, 33 cm, stehend, weiß, rosa,blau"
Miluse Pospisil, handwerklich begabte Unternehmerin, hatte zusammen mit ihrem Mann Karel bereits Bleifigu- ren und Zinnsoldaten hergestellt. Nach dem 1. Weltkrieg interessierte sich jedoch niemand mehr für Kriegsspiel- zeug und so entwarf sie die ersten Plüschtiere, um ihrem kleinen Unternehmen eine neue Perspektive zu geben. Die Entwürfe wurden immer besser, man orientierte sich an der Qualität der Firma Steiff in Giengen. Das Unter- nehmen blühte auf und bald wurde auch ins Ausland ex- portiert. Zwischen 1936 und 1938 ging mehr als 60 %  der Produktion ins Ausland.

Das Markenzeichen "HAMIRO" leitet sich vom Fabrik- ort "Hammerwerk", dem Vornamen Miluse Pospisils und dem Produktionsort Rokycany ab. Etwa 300 verschiede- ne Tiere, Teddybären und auch Räderspieltiere wurden angeboten und in Bestzeiten von 500 Mitarbeitern in Fabrik- und Heimfertigung hergestellt.

Mit dem Zweiten Weltkrieg wurde die Produktion jäh unterbrochen, die Firma musste Uniformen herstellen.
In der kommunistischen Nachkriegs-Tschechoslowakei gab es keine privat geführten Unternehmen mehr und alles Eigentum wurde beschlagnahmt. Der Sohn von Mi- luse und Karel Pospisil - Libor Pospisil - hütete sorgsam versteckt bis zum Ende des Kalten Krieges 1990 sein Erbe: Schnittmuster, Original-Plüschtiere, Fotos und Kataloge der Firma seiner Eltern.


1991 wurde dieses Erbe mit der Firma SIGIKID in der "Sigikid Miro Collection" wiederbelebt.
Quelle:   Cieslik´s Puppen Magazin 3/1992




"Waschbär - grau/blau - 17 cm"
 
"Pudel, 26 cm, weiß, schwarz sort."


"Pudel, 26 cm, stehend, braun/beige"
1948 wurde die Firma verstaatlicht und Karel Pospisil arbeitete in seiner eigenen Firma als Angestellter. Nach und nach
wurden HAMIRO weitere Spielzeugbetriebe angeschlossen.
Markenzeichen war zuerst eine Taube, später ein Teddykopf.   
Quelle:   http://socikstyle.blogspot.de/2011/07/plysove-hracky-cssr.html        
Übersetzung durch GOOGLE  
Karel Pospisil war gelernter Schlosser und hatte in Nürnberg gerlernt. Im Alter von 20 Jah- ren besucht Miluse Pospisil Frankreich und sieht dort Puppen und Plüschtiere sowie Teddybä- ren. Wieder zu Hause näht sie den ersten Stoffhasen. Die Familie lebte zuerst (mit ihrer Firma) in Cerhovice bei Hořovic. 1930 zieht man nach Rokycany, da die Räumlichkeiten zu eng werden und baut ein neues Produktionsgebäude. Die Produktion stieg an und Hamiro wurde auch ausserhalb des Landes bekannt. Hamiros Blütezeit waren die Jahre 1936 bis 1938, danach sank die Produktion durch die Besetzung und den bevorstehenden Krieg. Zu diesem Zeitpunkt war Hamiro *laut Quelle* zweitgrösste Spielzeugfabrik in Europa.

****************

Nach dem Krieg stagnierte die Produktion und erst in den 70er Jahren wurde es wieder besser. Zu dieser Zeit wurde sehr viel nach Deutschland, Österreich, Sowjetunion, Kanada, Australien und geringfügig in die skandinavischen Länder und nach Frankreich und den Niederlanden exportiert.

"Katze, 55 cm, sitzend, weiß, rosa, blau"

"Löwe, 22 cm, sitzend" + "Löwe, 40 cm, sitzend, gelb"  --- 
Nach der Wende erhielt die Familie Pospisil die Rechte an ihrer Firma zurück, verkauft sie aber. Der neue Eigentümer ging wenige Jahre später bankrott. Die Ehefrau des neuen Eigentümers grün- dete ihre eigene Firma: JAKRO. Die Plüschtierproduktion in Rokycany wurde damit allerdings beendet.

Das Gebäude, das die Familie Pospisil in den 30er Jahren erbaute, steht heute noch und wurde 2006 renoviert.
Quelle:    http://euro.e15.cz/profit/medvidku-kde-jsi-860410         Übersetzung durch GOOGLE


Bären aus dem Hamiro Katalog der 1930er Jahre.
Bildquelle: Auschnitt - Sigikid Prospekt "Miro-Collection", Copyright und alle Rechte bei Sigikid und/oder den Eigentümern.

 Hamiro Bär auf einer Weihnachts-Postkarte
verschickt 1953 oder 1958 (Stempel unleserlich)

Typisch die Pfotenbemalung.

 
**** Direktlink zur Firma Jakro ****
die heute die Marke Hamiro fortführt (tschechisch).


Hamiro
Ziege

Aus Nachkriegsproduktion.

Acrylplüsch, Hörner und Ohrinnenseiten aus Filz, Kunststoffsicherheitsaugen, gestickte Nase.

Hamiro Fahne in vorderer Beinnaht.



25,00 Euro