Home Links FAQ Impressum



Alte Stofftiere und Teddybären verschiedener Hersteller

Anzeige aus  "Das Spielzeug" September 1950

Hermann Spielzeug München

Johann Hermann Nachf. GmbH, Inhaber Arthur Hermann

Johann Hermann (1854-1919) gründet 1896 eine kleine Fabrik für Holzspielzeug. 
1913 Betriebserweiterung zur Plüschtier- und Teddybärenproduktion.
Arthur Hermann (1894-1989) übernimmt 1919 nach dem Tode seines Vaters
die kleine Firma und firmiert unter eigenem Namen. 1940 zieht er nach München.

Quelle: Cieslik Lexikon.

1948: Anhänger: 35 Jahre Hermann Spielzeug - in alle Welt
1953: Inserat: 40 Jahre Hermann Plüsch-Spieltiere

Die Firma wird im September 1954 verkauft und 
produziert fortan als Anker Spielwarenfabrik.

Kataloge oder Unterlagen gefunden?

Ich suche alte Kataloge und Unterlagen, Fotos, Briefe, etc. vor und nach 1945 von diesem oder
anderen
Plüschtier- und Teddybärherstellern. Bitte kontaktieren Sie mich (Impressum). Danke.

Anhänger: 1948 - ca. 1950/52 ---- 35 Jahre Hermann Spielzeug in alle Welt
Rückseite ehemals rotes Mittelfeld, wohl ausgeblichen

Siehe Cieslik Lexikon Seite 98, Abb. 393, 4. Zeichen,
aufgrund undeutlicher Katalogabbildungen ohne umlaufende Schrift wiedergegeben.



Oben: 1948- ca. 1950/52: Das Vorläufermodell eines Anker-Hasen, vollständig haarlos aber noch mit Warenzeichen.



Neuzugang 8/2018:
Um 1952: Suki Mechaniker-Schwein, Tierpuppen, genähter Filzkörper und Gummikopf, Mohairhaare, mit Kleidung und Schraubenschlüssel.



Oben: Ein niedlicher Baby-Teddy.
Ein ähnliches Modell ist auf dem Neuheiten Foto von 1949 zu sehen.
Siehe Cieslik Lexikon Seite 95.

Kataloge oder Unterlagen gefunden?

Ich suche alte Kataloge und Unterlagen, Fotos, Briefe, etc. vor und nach 1945 von diesem oder
anderen
Plüschtier- und Teddybärherstellern. Bitte kontaktieren Sie mich (Impressum). Danke.




1/2018, oben: Ein gespitzter Teddy aus Rollyzottel-Mohair, Seriennummer 19/40, mit Fahne in der Schulter.
Update 9/2018:
Er sieht zwar genauso aus wie die Rollyzottelbären der Serie 19, es hat sich jetzt aber herausgestellt, daß dieser Bär NICHT
zu diesem Bärentyp gehört. 


Das ähnliche Modell Serie 19 (siehe unten) wurde nach der Übernahme von Anker identisch weiterproduziert.
Trotz des hohen Alters von über 60 Jahren taucht dieser Typ Bär verhältnismäßig häufig und in verhältnismäßig gutem Zustand auf.
(Ich meine damit nicht irgendwelche gespitzen Bären, gespitzte von Hermann Hirschaid oder Hermann Coburg,
sondern exakt dieses Modell von Arthur Hermann mit Fahne in der Schulter.)
Es läßt sich daher daraus schließen, daß es schon damals recht beliebt war und gern gekauft wurde.




3/2018, oben: Ein gespitzter Teddy aus Rollyzottel-Mohair, Seriennummer 19/40, mit Fahne in der Schulter.

Dieser Bär hat leider zwei stümperhafte Reparaturen hinter sich: die Nase wurde komplett falsch nachgestickt,
die Pfoten (Sohlen orig.) wurden neu mit Filz bezogen aber leider dabei stark verkürzt und sind nur noch Stummel.
Wenn ich passenden Stoff finde und etwas Zeit erübrigen kann, wird das so gut wie möglich korrigiert.
Bis dahin muss er halt warten.



Oben: Ein Neuzugang 2/2018, klassischer Teddy unbekannter Serie in traumhaften Zustand.
Dunkelgold-messingfarbenes Mohair, hintermalte Glasaugen, funktionierende Stimme, Filzsohlen, hellbraun gestickte Nase.

Update 9/2018: kleiner Bruder gefunden!








Oben: "Puck"-Tanzbär, Serie 9. Siehe Cieslik Lexikon S. 95.

Ein wirklich seltenes Exemplar mit "Rex"-Marke am Bauch, welche nur von 1953 bis September 1954 verwendet wurde
(Verkauf im September 1954 an Anker). Die Marke ist nur ganz schwach befestigt und es ist ein wahres Wunder,
daß sie bei einem bespielten Bären nach über 60 Jahren noch vorhanden ist.

Unten: Ein weiterer "Rex"-Marken Bär, Modell "Puck" Tanzbär





"Puck"-Tanzbären, Serie 9, blau bzw. braun gespitztes Mohair.

Diese Bären könnten aber auch von der Firma Max Hermann Coburg/Cortendorf (MaHeSo)
hergestellt worden sein, eine eindeutige Zuordnung ist z. Zt. nicht möglich, da die Modelle sich sehr stark ähneln
und Unterschiede kaum auszumachen sind. Sogar die angebotenen Größen dieser Tanzbären sind bei
Anker, Hermann München und Hermann Coburg identisch.

Lediglich die ähnlichen Tanzbären der Firma Baki lassen sich leicht identifizieren.